Das 14. „Azubi-Projekt“ läuft

Rund vier Wochen lang stellen sich in diesem Oktober wieder junge Auszubildende der Unternehmensgruppe Dr. Eckert einer spannenden Herausforderung: Eigenverantwortlich übernehmen sie ein komplettes Geschäft, gestalten gemeinsam den Filialalltag und bestimmen alle Abläufe. Das bereits mit dem FUTURUM-Vertriebspreis ausgezeichnete Projekt „Auszubildende führen eine Filiale“ findet in diesem Jahr bereits zum 14. Mal statt. „Mit der Azubi-Filiale möchten wir unsere jungen KollegInnen bestärken, ihren bisher erworbenen Fähigkeiten zu vertrauen und Verantwortung zu tragen“, fasst Personalchefin Antje Haberkorn das Projekt zusammen.

In diesem Jahr nehmen 17 Auszubildende an dem „Azubi-Projekt“ in den beiden Ausbildungsfilialen am Bahnhof Stuttgart-Feuerbach (Foto links oben) und am Berliner S-Bahnhof Baumschulenweg (Foto links unten) teil. Bereits im Juni hatten sie während der Auftakt-Workshops gemeinsam Team-Regeln erarbeitet und Arbeitsabläufe, Projektziele und -aufgaben definiert. Die Auszubildenden übernehmen dabei im gesamten Oktober alle in einer normalen Filiale anfallenden Aufgaben – von Warenbestellung und -präsentation über Regalpflege und Planung des Mitarbeitereinsatzes bis hin zur Beratung der Kunden und der eigenständigen Gestaltung von Sonderaktionen.

Da die Lehrlinge aus unterschiedlichen Filialen der Unternehmensgruppe stammen und einander nicht oder bestenfalls wenig kennen, lernen sie in kurzer Zeit auch die Zusammenarbeit in einem fremden Umfeld mit neuen Kollegen. Den beiden Teams stehen mit den Projektleitern Frank Barth und Nadine Lubda in Berlin sowie Benjamin Vrabcenjak und Ralf Maier in Stuttgart erfahrene Mentoren zur Seite.

 

Zurück



nach oben