Auszubildende übernehmen Verantwortung

Berlin, 17. November 2015. Rund vier Wochen lang stellten sich in diesem Jahr junge Auszubildende der Unternehmensgruppe Dr. Eckert einer spannenden Herausforderung: Eigenverantwortlich übernahmen sie ein komplettes Geschäft, gestalteten gemeinsam den Filialalltag und bestimmten alle Abläufe. Das mit dem FUTURUM-Vertriebspreis ausgezeichnete Projekt „Auszubildende führen eine Filiale“ fand 2015 zum 11. Mal statt.

„Mit der Azubi-Filiale möchten wir unsere jungen KollegInnen bestärken, ihren bisher erworbenen Fähigkeiten zu vertrauen und Verantwortung zu tragen“, fasst die für Aus- und Weiterbildung der Unternehmensgruppe zuständige Daniela Jobst das Projekt zusammen.

In diesem Jahr konnten neun Auszubildende von den Standorten Halle, Cottbus, Dessau, Wilhelmshaven und Berlin an der Ausbildungsfiliale teilnehmen. Sie übernahmen dabei im Monat Oktober alle in einer normalen Filiale anfallenden Aufgaben – von Warenbestellung und -präsentation über Regalpflege und Planung des Mitarbeitereinsatzes bis hin zur Beratung der Kunden und der eigenständigen Gestaltung von Sonderaktionen. Da die Lehrlinge aus unterschiedlichen Filialen der Unternehmensgruppe stammen und einander nicht oder bestenfalls wenig kennen, lernen sie in kurzer Zeit auch die Zusammenarbeit in einem fremden Umfeld mit neuen Kollegen.

In den Filialen sowie in den beiden Zentralen der Unternehmensgruppe Dr. Eckert erlernen aktuell 68 Auszubildende einen Ausbildungsberuf als Kaufleute im Einzelhandel oder Kaufleute für Büromanagement.

Die Unternehmensgruppe Dr. Eckert betreibt in Deutschland mehr als 200 Geschäfte in den Bereichen Presse, Buch, Tabak und Convenience: Bahnhofsbuchhandlungen der Marke Ludwig, Pressefachgeschäfte der Marke Eckert, Tabakwarenfach-geschäfte der Marke Barbarino und Convenience Stores unter den Labels Adam’s und ON!Express. Bundesweit beschäftigt die Unternehmensgruppe derzeit mehr als 1400 Mitarbeiter.

Zurück



nach oben